AGB

1.     Geltungsbereich

(1)  Für alle Bestellungen über den Online-Shop unter www.hubschrauberflug.at (im Folgenden: „Online-Shop“) gelten die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB). 

(2)  Der Online-Shop richtet sich ausschließlich an Kunden mit Sitz in Deutschland. Kunden mit Sitz in Österreich oder in der Schweiz können unter www.hubschrauberflug.de bzw. www.hubschrauberflug.ch bestellen.

2.     Vertragsparteien und Vertragsgegenstand

(1)  Vertragspartner des Kunden ist Helikopterflug.ch lang, Haldenstrasse 11, 5512 Wohlenschwil, Schweiz (im Folgenden: Hubschrauberflug).

(2)  In dem Online-Shop kann der Kunde Wertgutscheine sowie Zubehör-Artikel bestellen. 

(3)  Bei der Bestellung von Gutscheinen erschöpft sich die Leistung von Hubschrauberflug in dem Verkauf des jeweiligen Gutscheins sowie der unentgeltlichen Vermittlung des Dienstleistungsvertrags (sog. Transportvertrags) zwischen dem Kunden und dem jeweiligen Flugveranstalter (Flugunternehmen oder Pilot). Die Durchführung der Hubschrauberflüge ist ausschließlich Gegenstand des Transportvertrages und wird ausschließlich vom jeweiligen Veranstalter im eigenen Namen geschuldet und durchgeführt. Für den Transportvertrag gelten die AGB des Veranstalters, die dem Kunden bei der Einlösung des Gutscheins zu Verfügung gestellt werden. Auf wichtige Besonderheiten (z.B. Teilnahmevoraussetzungen, Vorgehen bei Nichtdurchführung) wird der Kunde bereits innerhalb des Bestellprozesses im Online-Shop hingewiesen.

3.     Schritte zum Vertragsschluss, Vertragstext und Vertragssprache, Verhaltenskodex

(1)  Mit Einstellung der Produkte in den Online-Shop gibt Hubschrauberflug ein verbindliches Angebot zum Vertragsschluss über diese Artikel ab. Der Kunde kann die Produkte zunächst unverbindlich in den Warenkorb legen und seine Eingaben vor Absenden seiner verbindlichen Bestellung jederzeit korrigieren, indem er die hierfür im Bestellablauf vorgesehenen und erläuterten Korrekturhilfen nutzt. Der Vertrag kommt zustande, indem der Kunde durch Anklicken des Bestellbuttons das Angebot über die im Warenkorb enthaltenen Waren annimmt. Unmittelbar nach dem Absenden der Bestellung erhält der Kunde noch einmal eine Bestätigung per E-Mail (Eingangsbestätigung).

(2)  Der Vertragstext wird dem Kunden mit der Eingangsbestätigung in Textform übermittelt. Der Vertragstext wird von Hubschrauberflug nicht gespeichert und ist dem Kunden nicht zugänglich. Die zum Vertragsschluss zu Verfügung stehende Sprache ist Deutsch. Wir haben uns dem Verhaltenskodex von Trusted Shops (www.trustedshops.de/guetesiegel/einzelkriterien.html) unterworfen.

4.     Preise und Zahlungsbedingungen

(1)  Gegebenenfalls werden zuzüglich zu den Produktpreisen anfallende Kosten (z.B. Versandkosten) bei den jeweiligen Produkten gesondert angegeben. Der vollständige Rechnungsbetrag ist mit Vertragsschluss fällig.

(2)  Die Zahlung kann per Vorkasse, Kreditkarte, PayPal und auf Rechnung erfolgen. Die Auswahl der gewünschten Zahlungsart erfolgt im Bestellprozess. Ein Anspruch auf die Nutzung einer bestimmten Zahlungsart besteht nicht.

(3)  Bei Auswahl der Zahlungsart Vorkasse nennt Hubschrauberflug dem Kunden seine Bankverbindung in der Eingangsbestätigung und liefert die Ware bzw. übermittelt den Gutschein nach Zahlungseingang.

(4)  Bei Auswahl der Zahlungsart Kreditkarte übermittelt der Kunden mit Abgabe der Bestellung gleichzeitig seine Kreditkartendaten an Hubschrauberflug. Nach der Legitimation des Kunden als rechtmäßiger Karteninhaber fordert Hubschrauberflug unmittelbar nach Vertragsschluss sein Kreditkartenunternehmen zur Einleitung der Zahlungstransaktion auf. Die Zahlungstransaktion wird durch das Kreditkartenunternehmen automatisch durchgeführt und die Kreditkarte belastet.

(5)  Bei Auswahl der Zahlungsart PayPal wird der Kunde nach Abgabe der Bestellung  auf die Webseite des Online-Anbieters PayPal weitergeleitet. Um den Rechnungsbetrag über PayPal bezahlen zu können, muss er dort registriert sein bzw. sich erst registrieren, mit seinen Zugangsdaten legitimieren und die Zahlungsanweisung an Hubschrauberflug bestätigen. Weitere Hinweise erhält der Kunde beim Bestellvorgang. Die Zahlungstransaktion wird durch PayPal unmittelbar danach automatisch durchgeführt.

(6)  Bei Auswahl der Zahlungsart auf Rechnung stellt Hubschrauberflug dem Kunden bei Versand der Ware eine Rechnung über den fälligen Betrag aus. Der Kunde überweist den Rechnungsbetrag innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt der Rechnung auf das auf der Rechnung angegebenes Konto von Hubschrauberflug.

5.     Lieferbedingungen

(1)  Bei Bestellungen und Zahlungseingang bei der Zahlungsart Vorkasse bis 16.00 Uhr eines Werktages werden die Waren am gleichen Tag versendet. Eine Selbstabholung der Ware ist nicht möglich.

(2)  Der Gutschein wird als PDF-Datei generiert und dem Kunden auf seinem Wunsch per E-Mail oder per Post in übermittelt. Die Zubehör-Artikel werden nur per Post geliefert.

(3)  Die Lieferung per Post erfolgt nur an Adressen in Europa. Die Lieferung an Packstationen ist nicht möglich.

6.     Gutscheine

(1)  Hubschrauberflug stellt Wertgutscheine mit einem Nennwert in Euro aus. Der Kunde ist berechtigt, den Wertgutschein als Zahlungsmittel im Rahmen eines von Hubschrauberflug vermittelten Transportvertrags in Höhe seines Nennwertes bei jedem Veranstalter an jedem Veranstaltungsort und für jeden Flug einzusetzen. Änderungen der Art, der Verfügbarkeit und des Preises der zur Vermittlung angebotenen Flüge nach Erwerb des Wertgutscheins sind ausdrücklich vorbehalten.

(2)  Zusätzlich hat der Kunde einen Anspruch auf Vermittlung des auf dem Fluggutschein ausgewiesenen Flugs innerhalb der dort angegebenen Frist, wobei die Teilnahme auch innerhalb dieser Frist erfolgen soll. Sofern nichts anderes ausdrücklich vereinbart worden ist, ist dem Veranstalter gegenüber kein weiteres Entgelt zu zahlen. Stehen mehrere Flüge nach den vereinbarten Kriterien zur Auswahl und erheben einige der Veranstalter weitere Gebühren und/oder Zuschläge, so wird hierüber sowie über die Höhe der Gebühren bei den Produkten ausdrücklich informiert. Stehen mehrere Flüge nach den vereinbarten Kriterien zur Auswahl, besteht kein Anspruch auf die Vermittlung eines bestimmten Flugs, soweit der Kunde in seiner Wahlmöglichkeit nicht unangemessen beschränkt wird.

(3)  Ist der Preis des Produkts geringer als der Nennbetrag des Gutscheins, verbleibt der Überschussbetrag als Differenz im Gutschein enthalten. Der Kunde kann den Gutschein innerhalb der Verjährungsfrist mehrmals bis zur Erschöpfung des Nennbetrags im Online-Shop einlösen. Ist der Preis des Produkts höher als der Nennbetrag des Gutscheins, muss der Kunde den Restbetrag anderweitig bezahlen.

7.     Einlösung, Verjährung und Übertragbarkeit der Gutscheine

(1)  Zum Zwecke der Einlösung des Gutscheins vermittelt Hubschrauberflug die Kontaktdaten der verfügbaren Veranstalter, bei dem die Teilnahme an einem – gegebenenfalls näher konkretisierten Flug – in Betracht kommt. Nach Auswahl eines Veranstalters vereinbart der Kunde mit ihm einen Termin zur Durchführung des Transportvertrags. Für den Transportvertrag gelten die AGB des Veranstalters, die dem Kunden bei der Einlösung des Gutscheins zu Verfügung gestellt werden. Auf wichtige Besonderheiten (z.B. Teilnahmevoraussetzungen, Vorgehen bei Nichtdurchführung) wird der Kunde bereits innerhalb des Bestellprozesses im Online-Shop hingewiesen.

(2)  Sofern nichts anderes ausdrücklich vereinbart bzw. innerhalb der Informationen zum Gutschein im Online-Shop angegeben ist, kann der Gutschein innerhalb der gesetzlichen Verjährungsfrist eingelöst werden. Diese beträgt drei Jahre und beginnt mit dem Schluss des Jahres, in dem der Gutschein gekauft wurde. Die Leistung muss ebenfalls innerhalb dieser Frist in Anspruch genommen werden.

(3)  Sofern nichts anderes ausdrücklich vereinbart ist, kann der Gutschein vom Kunden unter Hinweis auf die Geltung der vorliegenden AGB übertragen und vom jeweiligen Inhaber eingelöst werden. Der kommerzielle Weiterverkauf wird ausdrücklich untersagt.

8.     Bestellung von Zubehör-Artikeln

Hubschrauberflug bietet Zubehörartikel wie Geschenkkarten, Geschenkverpackung, Schlüsselanhänger, Spucktüten an. Diese können nicht selbstständig, sondern nur in Kombination mit einem Gutschein erworben werden.

9.     Widerrufsrecht

Bei der Bestellung im Online-Shop steht Verbrauchern das gesetzliche Widerrufsrecht wie in der Widerrufsbelehrung beschrieben zu. Unternehmern wird kein freiwilliges Widerrufsrecht eingeräumt.
 

Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen dreißig Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt dreißig Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die letzte Ware in Besitz genommen haben bzw. hat.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (Hubschrauberflug.de, Am Staufer Berg 26, 92318 Neumarkt, info@hubschrauberflug.de, Telefon: 0800 0700 130) mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist. Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrags unterrichten, an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden. Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren. Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit Ihnen zurückzuführen ist.

Muster-Widerrufsformular

(Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden Sie es zurück.)

- An Hubschrauberflug.de, Am Staufer Berg 26, 92318 Neumarkt, info@hubschrauberflug.de

- Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) über den Kauf der folgenden Waren (*)/die Erbringung der folgenden Dienstleistung (*)

- Bestellt am (*)/erhalten am (*)

- Name des/der Verbraucher(s)

- Anschrift des/der Verbraucher(s)

- Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier)

- Datum

 (*) Unzutreffendes streichen
 

10.  Gewährleistung und Haftung

(1)  Es gilt das gesetzliche Gewährleistungsrecht. Informationen zu gegebenenfalls geltenden zusätzlichen Garantien und deren genaue Bedingungen finden sich jeweils beim Produkt und auf besonderen Informationsseiten im Onlineshop. Unser Kundendienst steht Ihnen kostenlos  telefonisch unter 0800 0700 130 (Mo.-Fr. 08-17 Uhr) zu Verfügung.

(2)  Schadensersatzansprüche des Kunden sind ausgeschlossen, soweit sie nicht auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit seitens Hubschrauberflug, seiner gesetzlichen Vertretern oder Erfüllungsgehilfen beruhen, eine vertragswesentliche Pflicht, eine Pflicht aus dem Produkthaftungsgesetz oder das Leben, der Körper oder die Gesundheit verletzt wurden.

(3)  Bei Verletzung von vertragswesentlichen Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertrauen darf (Kardinalpflichten), ist die Haftung für Schäden, die auf leichter Fahrlässigkeit von Hubschrauberflug, seiner gesetzlichen Vertretern oder Erfüllungsgehilfen beruhen, auf den vorhersehbaren, typischerweise eintretenden Schaden begrenzt.

11.  Anwendbares Recht und Gerichtsstand

(1)  Wenn der Kunde Verbraucher ist, richten sich das anwendbare Recht und der Gerichtsstand nach dem Gesetz.

(2)  Wenn der Kunde Unternehmer ist, gilt ausschließlich schweizerische Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts. Ausschließlicher Gerichtsstand für Streitigkeiten zwischen den Vertragspartnern ist Wohlenschwil (Schweiz), wenn der Kunde Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist.
 

Wichtige Hinweise zu Ihrem Flug

Die vermittelten Flugunternehmen und Piloten (im Folgenden: Veranstalter) weisen die Kunden (im Folgenden: Passagiere) auf folgende wichtige Punkte hin. Ergänzend gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des jeweiligen Veranstalters, die dem Passagier bei der Einlösung des Gutscheins zu Verfügung gestellt werden.

I. Allgemeine Teilnahmevoraussetzungen

Voraussetzung für die Flugteilnahme ist die persönliche Eignung des Passagiers in Bezug auf seine Gesundheitszustand und Gewicht. In Folgenden Frage ist der Flug nur nach Nachfrage möglich:

- Personen mit einer Größe von 2 Meter
- Personen mit einem Gewicht über 95 kg
- Schwangeren
- Personen mit Herzschrittmacher etc.
- Bei Vorliegen von physischen oder psychischen Einschränkungen

Die Teilnahme nach Alkoholkonsum ist nicht gestattet.

Die Passagiere haben sich während der gesamten Flugdauer strikt an den Weisungen des Veranstalters zu halten sowie die Sicherheit am Bord nicht zu gefährden. Ist die Sicherheit am Bord nicht mehr gewährleistet, ist der Veranstalter berechtigt, den störenden Passagier vom Flug auszuschließen oder den Flug abzubrechen.

II. Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben

Der Passagier ist für die Einhaltung der einschlägigen Gesetze (insbesondere Ein- und Ausreisebestimmungen sowie Zollvorschriften) verantwortlich.

Bei Verstoß hiergegen sowie bei dem begründeten Verdacht eines Verstoßes, ist der Veranstalter berechtigt, den Passagier vom Flug auszuschließen bzw. den Flug abzubrechen.

III. Durchführung und Verschiebung des Fluges

Über die Durchführung des Fluges und allfälliger Außenlandungen zum vereinbarten Termin entscheidet der Veranstalter aufgrund der Witterungs- und der sonstigen Sicherheitsverhältnisse (z.B. Vorliegen der Teilnahmevoraussetzungen in der Person des Passagiers).

Kann der Flug aus Gründen, die von keiner der beiden Vertragsparteien zu vertreten sind, nicht durchgeführt werden, wird der Flug zu einem späteren Zeitpunkt unter voller Anrechnung des Nennwerts des eingelösten Gutscheins durchgeführt. Die durch die Terminverschiebung entstehenden Zusatzkosten sind grundsätzlich von jeder Vertragspartei selbst zu tragen.

Kann der Flug aus Gründen, die vom Veranstalter zu vertreten sind, nicht durchgeführt werden, so kann der Flug auf Wunsch des Passagiers unter Anrechnung des Nennwerts des Gutscheins zu einem späteren Zeitpunkt durchgeführt werden. Der Passagier kann stattdessen Rückerstattung des Kaufpreises verlangen. Die Haftung nach Ziff. IV. bleibt hiervon unberührt.

Kann der Flug aus Gründen, die vom Passagier zu vertreten sind, nicht durchgeführt werden, so verfällt der Gutschein. Sein Nennwert wird nicht erstattet. Die Geltendmachung von Schadensersatzansprüchen durch den Veranstalter bleibt hiervon unberührt.

IV. Haftung

Schadensersatzansprüche des Passagiers sind ausgeschlossen, soweit sie nicht auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit seitens des Veranstalters, seiner gesetzlichen Vertretern oder Erfüllungsgehilfen beruhen, eine vertragswesentliche Pflicht oder das Leben, der Körper oder die Gesundheit verletzt wurden. Bei Verletzung von vertragswesentlichen Pflichten ist die Haftung für Schäden, die auf leichter Fahrlässigkeit des Veranstalters, seiner gesetzlichen Vertretern oder Erfüllungsgehilfen beruhen, auf den vorhersehbaren, typischerweise eintretenden Schaden begrenzt.